Im Vorfeld des alljährlichen FFF- Jollensegels in Friesland fand ein Törn mit der SY CABA, eine Bavaria Cruizer aus Stavoren am Ijsselmeer, zu den niederländischen Inseln statt. Bei super Segelwetter und stabiler Wetterlage starteten wir noch vor Sonnenaufgang gegen 06:30 Uhr in Stavoren, um dann gegen 09:00 Uhr die Schleuse Kornwerderzand zu erreichen. Das Tagesziel war die Insel Vlieland. Unter Berücksichtigung der Tide und dem Wind führte uns der Kurs an Harlingen vorbei durch Blauwe Slenk und Vlietstrom. Zeitweise mussten wir unter Motor gegen den Wind an. Unser Ziel erreichten wir dann gegen 14:20 Uhr in dem schönen Inselhafen Oost- Vlieland. Bei ablaufendem Wasser musste die Ansteuerung der Hafeneinfahrt sorgfältig vorgenommen werden, denn es lief dort ein kräftiger Querstrom zur Einfahrt.

Am nächsten Tag wurde um 08:35 Uhr abgelegt, um nach Terschelling zu segeln. Dort sollten wir die Familie von einem Crewmitglied treffen, die dort ein paar Tage das Inselleben genießen wollten. In der West Meep / Vlietstrom wurden noch einige Schläge gekreuzt, und das schöne Segelwetter genossen, um dann durch die Slenk, einem vielbefahrenen und engen Fahrwasser (mit VHF 2 ) in den Hafen von Terschelling einzulaufen, den wir gegen 11:50 Uhr erreichten. In Terschelling hieß es dann gegen 08:00Uhr Leinen los mit Kurs über das Wattenmeer (Slenk / Inshot / Scheurrak) zur Insel Texel bei wiederum nördlichen Winden um 3 bis 5 Bft. Um 14:20 Uhr machten wir im Yachthaven von Oudeschild fest. Von Oudeschild musste noch vor Sonnenaufgang gegen 06:00 Uhr abgelegt werden, damit bei günstigem Tidenstrom die Schleuse Kornwerdenzand erreicht werden konnte. Mit nur wenigen Schlägen erreichten wir die Schleuse gegen 08:40 Uhr und passierten sie um 09:15 Uhr.

Ein kleiner Abstecher führte uns dann in das nahe gelegene Hafenstädtchen Makkum , wo wir den Binnenhafen auswählten, um ein schönes Frühstück an Bord einzunehmen. Gegen 11:15 Uhr wurde abgelegt, um unseren Ausgangshafen Stavoren anzusteuern. Wir wollten an diesem Tag noch nach Uitwellingerga in das Watersport Ressort „Hart van Friesland“ zum Jollensegeln. In Stavoren gegen 15:00 Uhr angekommen, musste noch getankt werden und ein leckeres Mittagessen wurde hergerichtet. Wie schon an den vorhergehenden Tagen haben wir uns an Bord verpflegt und das Bordleben in vollem Umfang genossen. Im Hafen trafen wir dann noch unsere Segelfreunde, die mit ihrer SY FUCHUR einen Küsten- und Inseltörn absolviert hatten. Die Rückgabe der Yacht war problemlos. Am frühen Abend erreichten wir nach einer knappen Stunde Autofahrt über die friesischen Dörfer unsere Segelkammeraden im Hart van Friesland. (rvo)

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare